Zum Login
Saatgut Geschenkideen für den garten

Die 3 besten Garten Geschenke für August und September

Im Spätsommer und Frühherbst kann zweifelsohne noch ausgesät werden. Was genau? Ganz klar: Spinat „Matador“, Feldsalat „Elan“ und Kopfsalat „Pirat“. Diese Sorten sind raschwüchsig, pflegeleicht und mit fast jedem Plätzchen zufrieden – und als Garten Geschenk daher auch besonders gut geeignet!

Bio-Saatgut Spinat, Feldsalat und Kopfsalat

Grüne Garten Geschenke für Einsteiger und für Profis

Allen drei schnellwüchsigen Pflanzen ist gemein, dass sie sich sowohl auf der Fensterbank, dem Balkon oder im Garten anbauen lassen und schon nach wenigen Wochen geerntet werden können. Das macht sie zu den perfeken Geschenken für jeden Gartenliebhaber oder für die, die es werden wollen. Du möchtest mehr über den Anbau von Spinat, Feld- und Kopfsalat wissen? Dann einfach weiterlesen!

Monatsset September

Diese Sorten sind einzeln bestellbar oder in unserem Monatsset „September“ gleich alle auf einmal erhältlich.

9,50 

Bio-Saatgut

Spinat Matador

Der Spinat wächst überall, wo du ihm ein Zuhause gibt – er favorisiert kühlere, schattige bis halbschattige Standorte, kann aber auch an sonnigen wachsen, solange es nicht zu warm wird.

Die Saatkörner im Abstand von mindestens 3 Zentimetern einsäen und etwa 2 bis 3 Zentimeter tief in die Erde drücken. Nach der Aussaat am besten mit Wasser besprühen oder sanfter Brause gießen. Im Freien lohnt es sich, die besäte Erde mit Folie zu überspannen, dann wächst es sich noch besser.

Da Spinat zu den sogenannten Mittelzehrer gehört, sollte er gut vorgedüngt und nach der Ernte der ersten Blätter nochmals gedüngt werden.

In humusreicher Erde verwurzelt und regelmäßig gut gegossen, wird er sich sicherlich nicht beschweren. Bekommt der Spinat zu wenig Wasser, schosst er und bildet Blüten – daher stets prüfen, ob die Erde noch feucht ist.

Der Spinat keimt nach etwa 7 Tagen, die Ernte kann nach 7 bis 9 Wochen nach der Aussaat losgehen. Dazu die Blätter dicht über dem Boden abschneiden und einzelne Blätter stehen lassen. So kannst du den „Matador“ auch mehrmals genießen.

Spinat

Popeye schluckt sie büchsenweise: grüne Spinatblätter! Heute weiß man, dass nicht der hohe Eisengehalt, sondern die enthaltenen Nitrate das…

3,50 

Bio-Saatgut

Feldsalat Elan

Der Feldsalat gehört zu den Baldriangewächsen, weswegen er bei Schlaflosigkeit und Unruhe hilfreich sein kann.

Er fühlt sich meist an allen Plätzen wohl, am liebsten mag er allerdings kalkhaltige Lehmböden und halbschattige bis sonnige Standorte, er erträgt es aber durchaus auch in schattigen Ecken.

Alle 2 bis 10 Zentimeter ein Korn platzieren und etwa 1 bis 2 Zentimeter tief in die Erde drücken – je mehr Abstand zwischen den Pflanzen, desto besser. Die Erde fest andrücken, da Feldsalat festen Boden klasse findet. Mit Wasser besprühen oder sanfter Brause gießen und schon sind die ersten Schritte getan.

Als Schwachzehrer benötigt Feldsalat nicht viele Nährstoffe, daher nur sparsam düngen.

So wie der Spinat, sollte auch Feldsalat regelmäßig Wasser bekommen, sonst werden seine Blätter bitter und er fängt an zu blühen.

Er keimt nach 3 bis 4 Tagen und etwa 10 Wochen nach der Aussaat kann geerntet werden. Feldsalat treibt gern nochmal nach, wenn man ihn nicht zu tief abschneidet und einzelne Blätter stehen lässt.

Feldsalat
Bestseller

Feldsalat

Kleines Blatt, großer Geschmack: der Feldsalat! Er weist von allen Salatsorten den höchsten Gehalt an Vitaminen auf. Außerdem er wird sogar…

3,50 

Bio-Saatgut

Kopfsalat Pirat

Kopfsalat wächst gern im Halbschatten und in humusreichem Boden. Wenn es nicht zu warm wird, kann er auch Sonne vertragen.

Alle 3 bis 5 Zentimeter ein Korn aussäen und etwa 0,5 bis 1 Zentimeter tief in die Erde drücken. Mit etwas Erde bedecken und andrücken. Sind die Pflanzen größer geworden, kann man sie vereinzeln, sodass sie viel Abstand zueinander haben und sich wortwörtlich voll entfalten können. Nach der Aussaat mit Wasser besprühen oder feiner Brause gießen.

Kopfsalat ist ein Schwachzehrer, benötigt nicht viele Nährstoffe und sollte nur sparsam gedüngt werden.

Kopfsalat verzehrt sich nach hoher und regelmäßiger Wasserzufuhr, andernfalls schosst er – wächst also schnell nach oben –, blüht und die Blätter werden bitter. Ansonsten ist er rechts anspruchslos.

Nach 7 bis 14 Tagen keimt er und die Ernte steht 10 Wochen nach der Aussaat an – dabei einfach das Herz stehen lassen und nur die äußeren Hüllenblätter entfernen. Der Salat wächst nach und kann nochmal geerntet werden.

Kopfsalat

Der knackige Kopfsalat Pirat ist ein raschwüchsiger Salat, der sehr große Blätter ausbildet und viele Vitamine enthält. Er eignet sich…

3,50 
Katarina Wollherr
veröffentlicht von
Katarina Wollherr

Informationen

Vorgestellte Produkte

Monatsset September

9,50 
Bio Klee Dünger
Bestseller

Bio Klee Dünger

Neben genügend Wasser und Sonnenlicht braucht deine Pflanze Nährstoffe. Unser Bio-Dünger besteht aus 100% ökologisch erzeugtem Klee und ist…

4,90 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Gartenwissen

Gärtnern mit Kindern

Tipps für das erfolgreiche Gärtnern mit Kindern: Mit diesen drei einfachen Ideen gelingt das…

Aussäen im Dezember
Produkte

Da wächst doch was im Dezember?!

Nun ist die Aussaatzeit doch eigentlich vorbei, oder doch nicht? Du musst im Dezember nicht bis zum…

Unser Rankwerk Gartenjahr Abo
Produkte

Das Rankwerk Gartenjahr – das ist unser Abo

Dieses Jahr neigt sich dem Ende zu und schneller als man denkt, beginnt schon die nächste…