Trauermücken und wie ihr sie wieder los werdet!

Trauermücken sind fiese Besucher! In unserem Blogartikel zeigen wir Dir, wie du sie garnicht erst bekommst oder wie du sie wieder los wirst!

“Eine Fliege, uns alle zu knechten!”

Ein Gemüsegärtner soll mal gesagt haben: “ Wenn es einen Teufel gibt, dann erscheint er mir letzte Woche in meinem Treibhaus in Form von Abermillionen kleinen Fliegen!” Wir können ihn zwar nicht mehr fragen und wissen es nicht mit Sicherheit, aber bei den Fliegen, kann es sich nur um die Trauermücke handeln. Diese sind nämlich wirklich fiese Gesellen, deren Gesellschaft man nicht unbedingt braucht. Aber keine Sorge, wir geben euch drei Lektionen an die Hand, mit denen ihr das Problem einfach lösen könnt! 

Lektion 1: Trauermücken erkennen!

Die Trauermücke kommt meistens nur im Haus vor, denn dort hat sie keine natürlichen Fressfeinde und kann sich nach Lust und Laune vermehren. Man erkennt sie am Aufsteigen aus der befallenen Erde, wenn man am Topf schüttelt. Außerdem findet ihr dann kleine weiße Larven in der Erde. Diese sind das große Problem beim Befall, denn sie ernähren sich vom Wurzelmaterial und schwächen so die Pflanze, bis sie schließlich abstirbt!  

Lektion 2: Trauermücken verhindern!

Du hast noch keine Trauermücken? Dann hast du schon eine Sache absolut richtig gemacht - du hast gute Erde gekauft! Denn billiges und dadurch nicht richtig kompostiertes Substrat ist die häufigste Ursache für einen Trauermückenbefall. Übermäßiges Gießen beschleunigt noch die Ausbreitung der Epidemie, also verhindere ein übermäßiges Gießen deiner Pflanzen.  

Geile Erde gefälligst?

Du brauchst geile Erde? In unserem zweiteiligen Blogartikel zum Thema Erde geben wir dir alle nötigen Infos an die Hand!  

Einfach hier klicken

Lektion 3: Trauermücken wieder loswerden!

Nun ist es schon zu spät! Du hast Trauermücken in deinen Gefäßen und die breiten sich immer weiter aus! Erstmal: Schmeiß die restliche Erde weg! Falls du noch Erde übrig hast, mit der du deine Töpfe befüllt hast, dann schmeiß sie weg! Diese ist die Ursache für die Plage! Danach machen wir uns ans Eingemachte! Um zu verhindern, dass die Trauermücken sich weiter ausbreiten muss die obere Schicht der Erde mit Sand bedeckt werden. Die Trauermücken können so nicht in den Boden, um neue Larven abzulegen und die Larven nicht schlüpfen. Außerdem muss die Pflanze sowenig, wie möglich gegossen werden. Das verträgt leider nicht jede Pflanze, aber die Chance, dass sie überlebt ist größer, als wenn du die Mücken einfach machen lässt!  

Hoffentlich konntest du einige Fakten aus diesem Artikel mitnehmen, die dir in Zukunft helfen! Falls du Anregungen hast, würden wir uns über ein Kommentar freuen!  

Sag uns deine Meinung!

Informationen

Jahresbox Gartenjahr
Das Rankwerk Gartenjahr

Die grüne Geschenkidee

Auf der Suche nach dem idealen Geschenk. Die gesamte Welt des Gartens in einer Box. Für jeden Monat etwas dabei.