Zum Login
Kohlrabi
Garten-Lexikon

Kohlrabi – eine tolle Knolle

Dieses Kohlgemüse gehört definitiv zu unseren Favoriten im Spätsommer. Kohlrabi ist unkompliziert anzubauen, wächst rasch und steckt voller Nährstoffe.

Besondere Erscheinung

Kohlrabi gehört zur Familie der Kreuzblütler. Im Unterschied zu den meisten kohligen Verwandten entsteht er aus einer Verdickung der Sprossachse heraus. An dieser oberirdisch wachsenden, hellgrün- oder lilafarbenen Knolle bilden sich dann längstielige Blätter, die mit einer Art Wachsschicht überzogen sind.

Geschmackvoll und gesund

Kurz abgeschält kann Kohlrabi einfach roh gesnackt werden. Aber auch in der Küche kannst du viele Gerichte mit ihm zaubern. Erntest du ihn früh, ist er besonders zart.

Die Knolle hat es in sich – sie enthält eine ganze Reihe an wertvollen Inhaltsstoffen, die für deine Gesundheit sehr förderlich sind.

  • Vitamine Folsäure, Acorbinsäure (Vitamin C) oder Beta-Carotin (Provitamin A)
  • Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium
  • Ballaststoffe
  • sekundärer Pflanzenstoff Sulforaphan

Kohlrabiblätter

Die Blätter deines Kohlrabis sind zu schade, um weggeworfen zu werden! Sie enthalten sogar eine höhere Nährstoffkonzentration als die Knolle. Du kannst sie zum Beispiel kurz grillen, schmoren oder in deinen Smoothie mixen.

Einfach anzubauen

Kohlrabi kannst du sowohl auf dem Balkon, als auch im Garten- oder Hochbeet anbauen.

Tipp 1

Sinnvoll platzieren

Was die Standortwahl angeht, solltest eines vor allem im Hinterkopf behalten: Kohl verträgt Hitze mehr schlecht als recht. Bei gemäßigten Temperaturen geht es im am besten  – säe ihn daher am besten im Spätsommer, Herbst oder Frühling aus. Im Sommer sollte er allenfalls im Halbschatten stehen.

Tipp 2

Gut wässern

Wenn es zu wenig Wasser abbekommt, verhärtet das Kohlgemüse schnell – und holzigen Kohlrabi mag ja nun wirklich niemand essen! In trockenen Zeiten gilt: intensiv gießen, am besten am Morgen oder am Abend. Auch die Verwendung von Mulchmaterial können wir dir nur ans Herz legen, da es die Feuchtigkeit länger in der Erde hält.

Was ist Mulch?

Mulch ist eine Bezeichnung für unverrottetes Pflanzenmaterial, welches als Bodenabdeckung verwendet wird, damit die Erde nicht zu schnell von der Sonne ausgetrocknet wird. 

Tipp 3

Regelmäßig düngen

Dein Kohlrabi verträgt gerne mal etwas Dünger, da er zu den Mittelzehrern zählt. Alle paar Wochen solltest du ihn mit ausreichend Nährstoffen versorgen. Eine gute Handvoll Kleedünger gibt der Pflanze beispielsweise einen guten Energieschub für ein stetes Wachstum.

 

Tipp 4

Gekonnt schützen

Der ein oder andere "Schädling" kann deiner Pflanze nicht groß was anhaben, solange sie gesund und kräftig wächst.
Dennoch solltest du deinen Kohlrabi ab und zu auf Raupen (zum Beispiel vom Kohlweiling) oder Blattläuse untersuchen, damit nichts überhand nimmt. Findest du Raupen, kannst du sie einfach mit den Fingern entfernen. Ein beliebtes Hausmittel gegen Blattläuse ist schwarzer Tee. Wie du diesen anwendest, haben wir dir hier einmal anschaulich aufgeschrieben. Schwarzer Tee gegen Blattläuse
Leider sind Kohlrabi auch bei Erdflöhen, Weißen Fliegen und Kohlgallenrüsslern beliebt. Es hilft, wenn sich dein Kohlrabi in guter Nachbarschaft befindet wie beispielsweise von Radieschen und gut mit Nährstoffen versorgt ist.

Bio Saatgut-Box „Gartenjahr“ mit Saatgut, Dünger, Kokosquelltabletten, Anleitungsbuch
Bestseller

Bio Saatgut-Box „Gartenjahr“ mit Saatgut, Dünger, Kokosquelltabletten, Anleitungsbuch

44,90 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Dieser Name wird öffentlich neben deinem Kommentar erscheinen.
Deine E-Mail wird nur zur Kommunikation mit uns benutzt und nicht öffentlicht erscheinen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Garten-Lexikon

Diese Gemüsesorten kannst du leicht auf der Fensterbank anpflanzen

Hol dir den Garten auf deine Fensterbank. In diesem Beitrag zeige ich dir, welche Pflänzchen sich…

Garten-Lexikon

Darum ist der Feldsalat der "König der Salate"

Nüsschen, Schafmäulchen, Mausohrsalat: Der Feldsalat (botanischer Name: Valerianella locusta) zählt…

Zuckererbsen an der Pflanze. Die vordere Schote ist geöffnet und die Erbsen sind zu sehen.
Garten-Lexikon

Die Zuckererbse: Nahrhaft und zum roh essen geeignet

Hin-und wieder muss man auch mal die kleinen Dinge im Leben wertschätzen. In diesem Artikel erfährst…