Zum Login
Kürbis hat gelbe Blätter
Garten-Lexikon

Gelbe Blätter an der Kürbispflanze

Entdeckst du mehrere gelbe und vielleicht auch schon welke Blätter an deiner Pflanze? Wir sagen dir, was du nun tun kannst, damit du nicht um deine Ernte bangen musst.

Erscheinungsbild

Wie sieht deine Pflanze aus?

Die Pflanze an sich wird nicht groß. Erst werden einzelne ältere Blätter hellgrün und schließlich gelb. Sie werden welk und schlussendlich von der Pflanze abgeworfen.

Mögliche Ursache

Nährstoffmangel

Das Erscheinungsbild kann auf ein Nährstoffdefizit hindeuten – Kürbisse gehören zu den Starkzehrern und benötigen daher für ihre Entwicklung viele Nährstoffe.
Stickstoff ist ein essenzieller Nährstoff für Pflanzen. Sowohl die Grünfärbung als auch das Wachstum der Pflanze fallen in seinen Aufgabenbereich. Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium und Schwefel zählen ebenso zu den wichtigsten Pflanzennährstoffen.

Lösung: Düngen mit ...

Rezept: Brennnesseljauche

Statte dich mit Arbeitshandschuhen, Gartenschere und Eimer (nicht aus Metall) aus. Sammle ungefähr 1 Kilogramm Brennnesseln im Eimer. Zerteile sie in kleine Stücke und füge 10 Liter Wasser hinzu, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind. Das Ganze lässt du nun zehn Tage bis drei Wochen vor sich hin gären. Zwischendurch kannst du die Brühe mal umrühren.
Am besten deckst du den Eimer noch mit einem feinen Gitter, Jutestoff oder ähnlichem ab, damit sich keine Tiere hineinverirren.
Im Laufe der Zeit wird sich ein übler Geruch bilden, den du zum Beispiel mit Gesteinsmehl oder Kompost abmildern kannst.

Sind die zehn Tage bis drei Wochen um und keine Bläschen mehr zu sehen, ist deine Jauche fertig. Jetzt siebst du nur noch die Pflanzenreste ab und verdünnst die Jauche im Verhältnis 1:10 mit Wasser.
Schließlich kannst du mit der Jauche nun deine Gemüsepflanzen gießen.

Brennnesseljauche enthält unter anderem viel Stickstoff und auch Kalium, welche wichtige Nährstoffe für deine Gemüsepflanzen sind.

Mögliche Ursachen

Fehler in der Pflege und schlechte Standortwahl

Achte darauf, dass die Erde stets feucht, aber nicht nass ist oder sich Staunässe bildet. Zudem solltest du nicht die komplette Pflanze samt ihrer Blätter gießen, sondern nur unten im Wurzelbereich.
Auch zu trockene Erde kann die Bildung gelber Blätter fördern.

Passt deine Pflanzen wirklich zum gewählten Standort? Vielleicht kriegt sie zu viel oder zu wenig Sonne ab? Im Notfall kannst du den Standort deiner Pflanze wechseln, damit es ihr besser ergeht.

 

Fotos: Katarina Wollherr (3)

Bio-Klee-Dünger 300g
Bestseller

Bio-Klee-Dünger 300g

4,90 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Dieser Name wird öffentlich neben deinem Kommentar erscheinen.
Deine E-Mail wird nur zur Kommunikation mit uns benutzt und nicht öffentlicht erscheinen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Garten-Lexikon

Diese Gemüsesorten kannst du leicht auf der Fensterbank anpflanzen

Hol dir den Garten auf deine Fensterbank. In diesem Beitrag zeige ich dir, welche Pflänzchen sich…

Garten-Lexikon

Darum ist der Feldsalat der "König der Salate"

Nüsschen, Schafmäulchen, Mausohrsalat: Der Feldsalat (botanischer Name: Valerianella locusta) zählt…

Zuckererbsen an der Pflanze. Die vordere Schote ist geöffnet und die Erbsen sind zu sehen.
Garten-Lexikon

Die Zuckererbse: Nahrhaft und zum roh essen geeignet

Hin-und wieder muss man auch mal die kleinen Dinge im Leben wertschätzen. In diesem Artikel erfährst…