Zum Login
Verschieden verpackte Geschenke stehen in einer Zusammenstellung auf dem Bild. Zu sehen sind viele natürliche Materialien.
Selbstgemacht

Geschenke nachhaltig verpacken

Weihnachten steht wieder vor der Tür. Das bedeutet: Es ist Hauptsaison fürs Geschenke machen. Nur leider fällt für diese kurze Zeit eine Menge an Müll an. Das geht auch anders. In diesem Artikel erfährst du, welche nachhaltigen Alternativen es zum Verpacken von Geschenken gibt. Egal zu welchem Anlass.

Wenn es ums Geschenke verpacken geht, ist es in jedem Fall nachhaltiger Dinge zu nutzen, die man bereits zu Hause hat, anstatt neue Sachen zu kaufen. Schließlich muss klassisches Geschenkpapier auch erstmal produziert und verfrachtet werden. Dabei gibt es richtig tolle und kreative Alternativen. Für ein wenig Inspiration stellen wir hier fünf Tipps vor.

Altes Geschenkpapier noch einmal verwenden

Vielleicht hast du ja bereits deinen inneren Öko-Hamster entdeckt und hortest Geschenkpapier-Überbleibsel in einer Ecke deines Zimmers. Warum auch nicht? Wenn die Stücke noch gut aussehen, lassen sie sich prima ein zweites Mal verwenden. Falls du das noch nicht tust, ist es nie zu spät, mit dem Hamstern anzufangen. Achte dann einfach darauf, deine Geschenke vorsichtig auszupacken, sodass sich das Papier noch einmal nutzen lässt. So kannst du einer anderen Person noch einmal Freude damit bereiten.

Geschenke in Stoff einwickeln

Hast du noch bisschen Stoff? Also, zu Hause herumliegen? Wenn sich einige Stoffreste seit Jahren völlig vernachlässigt fühlen, könntest du ihnen endlich eine Aufgabe geben. Ganz besonders für große Gegenstände ist Stoff zum Verpacken super geeignet, weil er nicht so leicht reißt wie Papier. Für kleinere Geschenke kannst du auch ein schönes Geschirrhandtuch nutzen oder z.B. kleine Rechtecke aus alten Kleidungsstücken herausschneiden. Je nachdem was du verwendest, kann der Stoff bereits Teil des Geschenks sein. Alte Stofffetzen können auch immer noch als Putzlappen verwendet werden. Ahhh, das kommt doch von Herzen.

 

Zeitungen und Zeitschriften als Verpackungsmaterial

Das Praktische an alten Zeitungen ist, dass man sie überall findet. Selbst wenn du persönlich keine Zeitungen liest, kannst du i.d.R. beim nächsten Papiercontainer schnell fündig werden. Achte in diesem Fall nur darauf, dass die Zeitungen auf jeden Fall sauber sind. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, benutzt du am besten nur den inneren Teil der Zeitung. Auch Seiten aus Zeitschriften, alte Plakate oder Werbeflyer können sich je nach Größe des Geschenks eigenen. Wenn du möchtest, kannst du beim Verpacken darauf achten, dass besonders passende oder witzige Headlines am Ende gut sichtbar sind und vielleicht hinterher noch für einen Lacher sorgen können.

Kleine Dinge in Gläsern, Dosen oder Papprollen verschenken

Für kleine, lose Dinge eignet sich diese Variante besonders gut. Das alte Senfglas nimmt noch mal richtig an Fahrt auf! Das Praktische ist, dass man eine große Auswahl an Gläsergrößen bereits beim täglichen Einkauf im Supermarkt hat. Also, genieße die Senfgurken, spüle das Glas deiner Wahl gut aus und befülle es. Auch alte Tee-,Keks-, oder Cremedosen können dafür verwendet werden und geben deinem Geschenk gleich viel mehr Charakter. Wer noch eine leere Dose der Daumenschmaus-Handcreme herumliegen hat, hat also gleich was zum Verpacken zur Hand. Wer seine Liebsten besonders gern hat, verwendet natürlich alte Klopapierrollen zum Verpacken. Welches Signal du damit senden möchtest, ist ganz dir überlassen. Spaß beiseite: Du kannst Klopapier- oder Küchenrollen tatsächlich zu einer richtig hübschen Verpackung zaubern. Falte dafür einfach die Enden zusammen, klebe sie fest und male sie bei Bedarf noch schön an.

Zweige und Blüten als Dekoelemente

Hier beginnt der größte Spaß! Die Dekoration kann den Look deines Geschenks noch einmal auf das nächste Level bringen. Natürlich kannst du auch hier alte Schleifen und Bänder verwenden, die du schon einmal geschenkt bekommen und aufbewahrt hast. Häufig sehen natürliche Materialien aber viel schöner und hochwertiger aus als glänzendes Plastik. Mit Zweigen, Ästen, Blättern, getrockneten Blüten usw. kannst du einiges herausholen. Stelle natürlich sicher, dass du nur Teile nimmst, die du auch nehmen darfst. Dass man nicht einfach die Blumen aus dem Stadtpark pflückt, versteht sich von selbst. Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du aus kleinen Steinen, Nussschalen, Bucheckern usw. auch eine kleine Deko-Girlande basteln. Die Möglichkeiten sind endlos.

 

Du bist noch auf der Suche nach einem tollen, nachhaltigen Geschenk? Schau doch mal in unserem Shop vorbei.

Probiere einfach mal aus, was für dich am besten funktioniert. Auf jeden Fall sorgen alternative Verpackungsmethoden für Abwechslung und lassen dein Geschenk auf jeden Fall herausstechen. Sei kreativ!

Seedbombs "Wilde Biene"
Bestseller

Seedbombs "Wilde Biene"

9,90 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Dieser Name wird öffentlich neben deinem Kommentar erscheinen.
Deine E-Mail wird nur zur Kommunikation mit uns benutzt und nicht öffentlicht erscheinen.

Vorgestellte Produkte

Daumenschmaus - Feste Handcreme für Gärtner:Innen Daumenschmaus
Bestseller

Daumenschmaus - Feste Handcreme für Gärtner:Innen Daumenschmaus

12,90 
Seedbombs "Wilde Biene"
Bestseller

Seedbombs "Wilde Biene"

9,90 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Selbstgemacht

Meisenknödel selbst machen - schnell und einfach

Gerade im Winter freuen sich Vögel, wenn nette Menschen der Nahrungsknappheit ein wenig…

Vogel sitzt an Futterstelle
Selbstgemacht

Den Winter-Balkon mit Leben füllen: Wintersalate & Vogelfütterung zu Hause

Winter! Juhu! … oder nicht? Na gut, es gibt auch einige Wintermuffel. Verständlich, immerhin ist es…

Selbstgemacht

Bastel dir deinen eigenen DIY-Pflanzentopf: Upcycling von alten Marmeladengläsern, Konserven & Co.

Heute zeige ich dir, wie du deinen alten Blumentöpfen neuen Glanz verleihst und sie zu einem echten…