Zum Login
Rezepte

Grüne Tomaten – Blaubeer Chutney

Oft bleiben Tomaten viel zu lange grün am Strauch hängen. Sie beginnen erst mit der Farbentwicklung, wenn die vollständige Größe und Form erreicht wurde. Wer nicht auf die entgültige Rötung warten will, kann aus den grünen Spätlingen dieses herrliche Chutney zaubern.

 

Zutaten

  • Zeitaufwand 30-40 min
  • Schwierigkeit Das kann wirklich Jeder!
Menge Zutat
400g Tomaten grün
300g Äpfel
100g Zwiebeln
1/2 Salz
50g Blaubeeren
150g Zucker
100ml Himbeeressig (oder Apfelessig)
1/2 Zitrone
1 TL Senfkörner, gelbe
1 Kleine Chilischote
1 TL bunter Pfeffer
1 TL Piment, ganz
1/2 Zimtstange

So kochst du dein Chutney

Schritt 1

Die Tomaten am besten direkt vom Strauch holen und gründlich waschen. Da die grünen Tomaten sich schwer schälen lassen und die Schale nachher nicht weiter im Chutney stört, lass sie einfach dran. 

Schritt 2

Die Tomaten grob zerhacken. Die Äpfel ebenfalls gründlich waschen und zu feine Würfeln schneiden. 

Tipp:

Wer es gerne möchte kann die Äpfel auch schälen. Dann jedoch die Schale nicht wegwerfen, sondern erstmal bei Seite legen. Wir finden für alle Zutaten noch Verwendung.

Schritt 3

Tomaten, Äpfel, Zwiebeln mit dem Salz in einem Topf bei leichter Flamme anschwitzen. 15 Minuten sollten die Zutaten unter ständigem Rühren einkochen. Pfefferkörner, Zimtstangen und Piment in einem Gewürzsäckchen zur kochenden Mischung hinzufügen. Wer seine Äpfel geschält hat, kann die Schale ebenfalls zum Gewürzsäckchen hinzufügen. 

Tipp:

Als Gewürzsäckchen eignet sich wunderbar ein Einmal-Teefilter oder auch ein Tee-Ei. Dieser Schritt sorgt dafür, dass die Aromen an die Mischung abgegeben werden, jedoch nicht das Chutney dominieren. Die angenehme frische Säure der Äpfel kann sich so viel besser durchsetzen.

Schritt 4

Die Blaubeeren, den Zucker und den Zitronensaft hinzufügen und unter Rühren einkochen bis der Zucker sich entgültig aufgelöst hat. Die meiste Flüssigkeit sollte nach 15 Minuten Kochen verdampft und das Chutney schön eingedickt sein. Die Blaubeeren geben dem Chutney die herrliche rötliche Färbung und einen unvergleichlichen Geschmack.

Schritt 5

Senfkörner und Chilischoten werden noch zum Schluss hinzufügen. Nun das fertige Chutney in abgekochte Gläser abfüllen und verschließen. Der beste Geschmack entwickelt sich nach circa einem Monat im Glas.

Verzehrempfehlung

Passt wunderbare als Beilage zu Grillgut oder auch als frischen Brotaufstrich. 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Dieser Name wird öffentlich neben deinem Kommentar erscheinen.
Deine E-Mail wird nur zur Kommunikation mit uns benutzt und nicht öffentlicht erscheinen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Kürbis Brownies selber backen
Rezepte

Schnelle und einfache Kürbis-Brownies selber backen

Überlegst du noch, was du mit deinen Kürbissen machen sollst oder fehlt dir noch der perfekte Snack…

Kressepesto mit Pflanzen im Hintergrund
Rezepte

Kressepesto - So schnell wird es gemacht

Pesto aus Kresse? Und das soll schmecken?! Ja aber unbedingt. Wir zeigen dir, wie du deine Kresse…

Rezepte

Mangold-Röllchen

Bewunderst du auch schon deinen Mangold, der prächtig und farbenfroh auf deinem Balkon wächst, weißt…